Skip navigation
Vorschläge
  • Keine Vorschläge

Wie kann die Verwendung eines Kamins oder Holzofens die Luftqualität in Innenräumen beeinflussen?

  • Verfasst von: TruSens

Air quality around your fireplace

Kühle Temperaturen und Schneestürme machen einen Abend am Kamin richtig gemütlich. Obwohl die Wärme und der Geruch des Feuers einen entspannen lassen, ist Ihnen möglicherweise gar nicht bewusst, wie ungesund die Aufnahme von Holzrauch für Sie ist.

In Deutschland gibt es ca. 11 Millionen Holzöfen. Laut der Gesundheitsabteilung von Contra Costa (Kalifornien) gelangen bis zu 70% des Rauches von Schornsteinen in nahegelegenen Häusern zurück. Die winzigen Partikel im Holzrauch sind so klein, dass selbst gut gesicherte Fenster und Türen ihr Eintreten  nicht verhindern können. Selbst, wenn Sie in Ihrem Zuhause keinen Kamin haben, kann die Luftqualität in Innenräumen durch Kamine in Ihrer Nachbarschaft stark beeinträchtigt werden.

Kamine und Holzöfen setzen Schadstoffe in die Luft frei, die Sie atmen. Zu diesen Schadstoffen zählen Rauchpartikel, die die Luftqualität in Innenräumen beeinflussen und Personen mit Asthma- und Allergieempfindlichkeit negativ beeinflussen können.

In Anbetracht der Gefahr von Schadstoffen, die durch Wärmequellen wie z.B. Kamine freigesetzt werden, kann es hilfreich sein, einen Luftreiniger mit einem separaten Luftqualitätsmonitor zu verwenden, der die Luftqualität im Raum misst. TruSens Luftreiniger mit SensorPod Remote Luftqualitätsmonitoren messen Feinstaub in Ihrem Raum, und der Luftreiniger reagiert entsprechend auf sich ändernde Bedingungen der Luftqualität. TruSens enthält ein 360 Grad DuPont Filtersystem und UV Sterilisation, um schädliche Schadstoffe zu entfernen und saubere Luft zu liefern.