Skip navigation
Vorschläge
  • Keine Vorschläge

Allergien im Herbst? Traubenkraut und Schimmel können schuld sein.

  • Verfasst von: TruSens

Wenn der Sommer sich dem Ende neigt und die Herbstblätter ihre Farbe ändern, bemerken viele Menschen ein Aufflammen des Niesens, Keuchens und eines juckenden Halses - alles erste Anzeichen für Allergien im Herbst. Zu allem Überfluss gibt es Hinweise darauf, dass der Klimawandel zu einer Saison führt, die früher beginnt und länger dauert. Traubenkraut und Schimmelpilze sind einige der Hauptverantwortlichen, besonders wenn die Bedingungen trocken sind. Der Wind kann Pollen von Traubenkraut, Gräsern und Bäumen bis zu einer Entfernung von 160 Kilometern  wehen. Schimmel lauert im trockenen Laub und Gras. 

Mehr erfahren 

Das Traubenkraut, eine von etwa 40 Arten von Unkrautpflanzen aus der Familie der Asteraceae, ist ein häufiges Allergen. Die Traubenkrautpflanzen setzen normalerweise im Spätsommer und frühen Herbst Pollen frei, deren Menge im September oft ihren Höhepunkt erreicht. Die Pollen von Traubenkraut können allergische Rhinitis (wie Heuschnupfen) verursachen, von der mehr als 12,5 Millionen Deutsche betroffen sind. Darüber hinaus können sie auch ein Auslöser für das orale Allergiesyndrom (OAS) sein. Menschen, die an OAS leiden, können einen juckenden Mund und einen kratzigen Hals oder Schwellungen in Lippen, Mund, Zunge oder Hals entwickeln.  

Schimmel ist ein weiterer Auslöser und kann drinnen wie draußen leben. Er wächst überall dort, wo Wasser ist, vor allem in Badezimmern und feuchten Kellern. Draußen kann sich Schimmel in Laubhaufen mit abgestorbenen Blättern und in sich zersetzendem Pflanzenmaterial befinden, die Schimmelpilzsporen in die Luft abgeben. All diese Probleme können den Herbst zu einer besonders schwierigen Zeit für Menschen machen, die empfindlich auf Schimmel reagieren.

Kampf gegen Allergene 

Allergenen im Herbst aus dem Weg zu gehen, ist sehr schwierig, da wir sie mit der Luft draußen und drinnen einatmen. Indem Sie Fenster und Türen so gut wie möglich geschlossen halten, können Sie versuchen, die Belastung durch Allergene in der Außenluft zu minimieren. Verwenden Sie Wetter-Apps, um die Schimmel- und Pollenanzahl in Ihrer Umgebung zu überwachen. Auf diese Weise können Sie vermeiden, sich draußen aufzuhalten, wenn die Belastung am höchsten ist. Es ist auch hilfreich, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um die Luftqualität in Ihrem Zuhause zu verbessern. Die Verwendung eines von TRUSENS angebotenen Remote Luftqualitätsmonitors und Luftreinigungssystems ist eine große Hilfe, um die Raumluftqualität auf einem akzeptablen Niveau zu halten. Zusammen mit dem 360 Grad DuPont™ Filtersystem und der UV Sterilisation können diese Luftreiniger Schadstoffe auffangen und davon einen hohen Prozentsatz in Ihrem Zuhause zerstören.